D 75233 Tiefenbronn bei Pforzheim im Raum Stuttgart – Karlsruhe
Tel.: 0049 (0) 7234 - 948 500 - E-Mail: oldtimer@auto-nostalgie.de

Teil- und Vollrestaurierung von Oldtimern

  • Der Zahn der Zeit nagt vor allem, wenn in der Jugend des Fahrzeugs nicht so richtig auf Rostvorsorge geachtet wurde. Ist erst mal Rost aufgetreten, ist es schwer, diesen zu bändigen. Schlimm sind besonders vorhergehende schlechte Arbeiten, d.h., wenn Rost nur „zugedeckt“ wurde. Der kommt immer wieder. 
  • Was also tun? Eine Total-Restauration übersteigt kostenmäßig meist den Wert des Fahrzeuges. Grundsätzlich ist zu diesem Zeitpunkt zu entscheiden, ob man eine 100% Top-Restauration haben – und bezahlen -  möchte und dafür ein Fahrzeug im Zustand 1 erhält, das dann weitgehend Concours- Bedingungen erfüllt. Bei besonders wertvollen Fahrzeugen kann sich das durchaus lohnen. Auch wenn man das Fahrzeug wegen besonderer Erlebnisse damit tadellos erhalten, oder weil man Concours-Preise einfahren will, ist dieser Aufwand natürlich gerechtfertigt. 

  • Viele Oldtimerfreunde wollen aber ein  Auto zum „täglich Fahren“ und einfach zum Spaß haben. Das aber geht recht gut auch mit Zustand 2 oder 3. Eine Teil-Restauration kann hier die Lösung sein. D.h., wir ersetzen oder überarbeiten nur jene Teile, die „unbedingt“ sein müssen. Dabei muss man dann natürlich anerkennen, dass  diese Teilrestauration das Fahrzeug nicht „auf ewig“ in einem Top-Zustand halten kann. Solche Teilrestaurationen sind meist auch relativ günstig durchzuführen. 
  • Bei Auto-Nostalgie gilt also nicht „alles oder nichts“. Sie bestimmen den Grad des Restaurationsaufwandes – den wir mit Ihnen eingehend besprechen. 
  • Wohl gemerkt: wir reden bei Teil-Restaurationen nicht davon, dass wir Durchrostungen einfach zuschweißen und verspachteln – was ja bekanntermaßen nicht lange hält. Nein, auch bei Teil-Restaurationen werden wir die betroffenen Partien fachmännisch bearbeiten und grundsätzlich verzinnen (statt zu spachteln). Oft werden kleine Fehler als altersbedingt gerne hingenommen. Manchem Oldtimerfreund ist ein etwas „mitgenommener“ Original-Lack auch lieber als eine Neu-Lackierung. Aber wie gesagt: Sie entscheiden. Service- und Reparaturbedingen sowie Preise finden Sie unter „Service“.


Restauration im "Osten"

  • nach dem Europa immer weiter zusammen wächst, gibt es in Bezug auf Restauration eine zusätzliche Möglichkeit, Oldtimer günstig zu restaurieren. Wir arbeiten hier im Karosseriebereich mit erprobten Kooperationspartnern zusammen.
  • Da wir alle technischen Arbeiten hier in Tiefenbronn erledigen, geben wir meist nur die Karosserie nach dort. Nach Entfernen der alten Farbe und aller rostigen Bleche werden dann neue Passbleche dort angefertigt und fachmännisch eingeschweißt. Meist kann dadurch auf teuere Originalteile verzichtet werden.
  • Übergänge, Stoßstellen und Spaltmaße werden dabei fachgerecht durch Verzinnen bearbeitet und der Wagen fachgerecht grundiert und nach Wunsch lackiert.
  • Selbstverständlich wird immer eine Fotodokumentation erstellt.
  • Wir haben in Tiefenbronn meist ein oder zwei Referenzfahrzeuge, an denen Sie die ordentliche Arbeit beurteilen können.
  • Diese Lösung bietet sich vor allem dann an, wenn die Restaurationskosten aufgrund der großen Schäden wesentlich über dem späteren Fahrzeugwert liegen.
  • Da wir die dortigen Arbeiten überwachen und alle Technikarbeiten – zu denen wir ausschließlich Originalersatzteile verwenden (wenn immer erhältlich) – hier in Tiefenbronn fertig stellen, sind Qualitätsprobleme nicht zu erwarten.

    Übrigens... Empfehlen können wir Ihnen Lichtmaschinenregler bei Lima-Shop.de

 
 
Übrigens: Solange Ihr Fahrzeug bei uns in Reparatur ist – oder auch für kürzer – können Sie einen unserer Mietwagen zu Sonderkonditionen mieten! Verfügbarkeit vorbehalten. 
 

Restaurationsbeispiele

Hier kann man erkennen, dass eine Vollrestauration sehr aufwendig ist. Nachdem die Karosserie vollständig hergestellt und wieder lackiert ist, müssen „tausend“ Teile wieder eingebaut werden.

Einige der Fotos zeigen, dass Chrom- und Zierteile an einer unlackierten Karosserie „eingebaut“ werden. Dies ist jedoch nicht der endgültige „Einbauen, sondern das Einpassen der Teile in die Rohkarosserie. Erst wenn alles perfekt passt, wird die Karosserie lackiert. Wenn nämlich etwas nach dem Lackieren nicht perfekt passt, ist es für eine Nacharbeit zu spät. Dies erklärt den hohen Arbeitsaufwand einer perfekten Restauration.

Durch klicken auf das Bild erhalten Sie eine Großansicht des Bildes

       
       
       
   

 

Top